StartseiteKontaktImpressum
Besonders Begabte Kinder e.V.

Besonders Begabte Kinder e.V.

Termine

21.10.2017 Lange Nacht der Wissenschaften

Wir wollen an diesem Abend zusammen Veranstaltungen besuchen, weitere Informationen erfolgen bald...

[mehr]
Kooperation mit der VHS Fürth: 26.10.17 "Die Vermessung des Geistes"

Diagnostik von (Hoch-)Begabung

[mehr]
27.10.2017 "Bällchen-Party"

Nähere Infos kommen bald, diese Vorankündigung ist schon mal für den Terminkalender

[mehr]
Kooperation mit der VHS Fürth: 07.11.17 "9 x klug?"

(Hoch-)Begabung in Kindergarten und Schule

[mehr]
Kooperation mit der VHS Fürth: 28.11.17 Hochbegabt verhaltensauffällig?

Alles Quatsch oder doch ein Quäntchen Wahrheit?

[mehr]
Kooperation mit der VHS Fürth: 05.12.17 "Hilfe!, unser Kind ist begabt"

(Hoch-)Begabung in der Familie

[mehr]
Kindergruppentermine 2017/18

Mädchen- und Jungengruppe

[mehr]
Elternrunde an jedem ersten Montag im Monat

Austausch- und Kontaktmöglichkeit für Interessierte und betroffene Eltern

[mehr]
thema

Zum Thema

In der Geschichte gab es schon immer Personen, die auf Grund von besonderen Fähigkeiten aufgefallen sind. Schon vor Jahrtausenden beschäftigten sich die bekanntesten chinesischen und griechischen Philosophen und Gelehrten mit diesem Phänomen. Konfuzius, Plato und viele andere Persönlichkeiten hatten verschiedene Vorstellungen und Ideen bezüglich der Entstehung und Entwicklung der besonderen Begabungen. Der Punkt, bei dem sich alle einig waren, war die Notwendigkeit der Hochbegabtenförderung.

Früher war vor allem die Familie für die umfassende Förderung des Kindes zuständig. Heute sind die Eltern aus verschiedenen Gründen nicht mehr in der Lage, alles das zu gewährleisten, was für eine angemessene Entwicklung des Kindes notwendig wäre. Ein großer Teil dieser wichtigen gesellschaftlichen Aufgabe muss von verschiedenen Institutionen wie Kindergarten, Tagesstätte, Schule usw. übernommen werden.

Es bleibt unbekannt, wie viele Begabungen in der Vergangenheit unentdeckt und nicht gefördert für immer verloren gegangen sind. Es bleibt ein unmessbarer Verlust sowohl für den Betroffenen als auch für die Gesellschaft, die alle vorhandenen Ressourcen nutzen sollte. Wir können die Zeit nicht zurückstellen. Wir können aber etwas bewirken und dafür sorgen, dass die unglaubliche Vielfalt an Eigenschaften, Talenten, Fähigkeiten unserer Kinder in der Zukunft besser unterstützt und genutzt wird.

Jede Gesellschaft braucht Personen, die begabter, kreativer, fähiger etc. sind als der Durchschnitt. Jeder von uns trägt die Verantwortung für die Entdeckung solcher besonderen Kinder und der Staat ist dazu verpflichtet, sie ausreichend zu fördern